FREIE UNIVERSITäT OBERHAUSEN

DIE VIDEOS VOM ABSCHLUSSTAG SIND DA!

04.08.16
Dank mediaDEVICE macht die Serie zur Uni süchtig:






DIE NäCHSTEN TERMINE:


Die Freie Universität Oberhausen hat am 27.2.2016 ihr erstes Semester beendet
- ihr findet hier die Dokumentationen zu den Seminaren.

Wir planen eifrig am zweiten Semester für den Spätherbst 2016. Bis dahin öffnet immer mal wieder die Uni-Mensa ihre Pforten, ein vergnügliches Arbeitsessen der Uni-Interessierten.

Auch interessiert? Mail an uni@kitev.de, wir laden Dich dann ein.

Gefördert durch:




Fotos vom Finale:




 

FINALE DES ERSTEN SEMESTERS: SO WAR'S!

29.02.16

Wir blicken zurück auf ein wunderbares Finale des ersten Semesters der Freien Universität Oberhausen.
Es war eine großartige Veranstaltung, für die wir uns bei allen Beteiligten ganz herzlich bedanken!

In der Chronologie unseres Uni-Projekts bedanken wir uns:

1. Bei den ErfinderInnen der FUni OB-Mitte (die Abschlusspräsentation bewahrte hierzu einen letzten Rätsel-Rest) und bei allen Mitgliedern der Gründungskommission (siehe Artikel rechts –>)!

2. Bei ihren MacherInnen: Allen Seminarverantwortlichen, allen ReferentInnen und insbesondere allen SeminarteilnehmerInnen!

3. Bei allen Projekt-PartnerInnen – von den Förderern des Projekts (Land NRW + Stadt Oberhausen) über unsere dauerhaften PartnerInnen (primus inter pares hier: René Jankowski für (u.a.) seine begleitende Foto-Dokumentation; auch alle Fotos auf dieser Seite: (c) René Jankowski) bis hin zu den PartnerInnen in den diversen Seminar-Praxen: post eins für ihre Kollaboration im Seminar "Stadt(T)räume"; allen sozialen/kulturellen Initiativen, die sich am Seminar/Projekt "QQ – Quartier-Quartett" beteiligten und ermöglichten, dass beim FUni-Finale die Erstauflage des Quartier-Quartetts bereits mit 36 (!) Karten gespielt werden konnte; allen mit dem Seminar "Henkelmann-Kantine" kooperierenden Institutionen – auch für ihre bereits annoncierten Bereitschaften, der in diesem Seminar entwickelten Idee einer "peer to peer"-Kantine zu dauerhafter Realität zu verhelfen; allen – vielen – Mitwirkenden am Ring-Seminar "geflüchtet & hier" – insbesondere der (eh, generell zu bedankenden) Initiative "Willkommen in Oberhausen" und den mit ihr verbundenen/vernetzten weiteren Initiativen für Flüchtlings-Willkommensarbeiten in Oberhausen; allen PartnerInnen des Seminars "Wie, Wozu, Warum?", hier insbesondere den bereits angesprochenen potentiellen KollaboratorInnen für die Fortsetzung unserer Arbeit im kommenden Semester.

4. Bei allen Mitwirkenden an der Abschlusspräsentation der Freien Universität Oberhausen und ihrer Semester-Abschluss- = Wheels/hörbar-Party! Für die Einrichtung der Ausstellung bei allen hierfür sich engagierenden Seminar(mit)verantwortlichen, für die verantwortliche Raum- und Ausstellungs-Gestaltung bei unseren Partnern MediaDEVICE und Wheels/hörbar – und Wheels/hörbar noch einmal für die großartig symbiotische Zusammenarbeit in der gemeinsamen Veranstaltung zu unserem FUni-Finale und ihrer hörbar-Reihe!

5. Schon jetzt und zunächst allgemein: Bei allen Menschen, Gruppen, AmtsträgerInnen, Instititionen, die ihre Bereitschaft erklärt haben, an unserem begonnenen Versuch, das zeitlich begrenzte FUni-Projekt zu verstetigen, mitzuwirken, ihn zu unterstützen und/oder die im Projektverlauf entstandenen Ideen und konkreten Initiativen nachhaltig zu unterstützen.

An alle noch einmal herzlichen Dank und bis bald!

Stefan Schroer, Lukas Hegemann

GRüNDUNG DER "FREIEN UNIVERSITäT OBERHAUSEN" - STADTENTWICKLUNG POSITIV!

24.10.15

Seit letzten Freitag, 23.10.2015, 19 Uhr ist Oberhausen eine Universitätsstadt.

Zunächst einmal temporär, bis Ende Februar 2016. Jedoch sollen die – theoretischen, strukturellen und praktischen – Ergebnisse der fünf Seminare, in denen die Freie Universität Oberhausen arbeiten wird, je über diesen Zeitpunkt hinaus wirkende, sich fortsetzende sein.

Die Themen und die (je unterschiedlichen) Arbeitszeiten und Arbeitsweisen der Seminare geben wir im November bekannt. Zur Mitarbeit ist dann – hauptsächlich im Januar und Februar 2016 – jede/r Interessierte herzlich eingeladen! Schon jetzt ist eine (noch allgemeine) Interessensbekanntgabe zur Mitarbeit möglich, einfach per Mail an uni@kitev.de.

Am letzten Freitag trafen sich knapp 30 BegründerInnen der Uni im kitev-Leerstand: vom Jugendlichen bis zur Rentnerin, BürgerInnen, KünstlerInnen, in beruflich oder/und privat in unterschiedlichsten Initiativen in und für Oberhausen bereits Engagierte. In dreistündiger Plenums-, Kleingruppen- und wieder Plenunmsarbeit eruierte diese Gründungskommission die in/für Oberhausen virulenten Themenfelder und entwarfen fünf Seminare zur theoretischen und praktischen Arbeit an diesen Themen.

Für die beeindruckend konzentrierte und ebenso visionäre wie bereits praktisch-konstruktive Arbeit sowie für ihre inhaltsreichen Ergebnisse bedanken wir uns sehr, sehr herzlich bei allen Beteiligten!

Dieses Bild vom Abschlussplenum zeigt bereits die erarbeiteten Seminarthemen.